Jenseits der blauen Grenze


Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015
Ein White Ravens Buch 2015

Jenseits der blauen Grenze - NominierungRostock im August 1989: Hanna und Andreas wollen schwimmend über die Ostsee in den Westen fliehen, weil sie in ihrer Heimat staatlicher Willkür und Repressalien ausgesetzt sind und ihre Träume nicht verwirklichen können. Fünfzig Kilometer Wasser, Grenzpatrouillen, nervenaufreibende Abenteuer und die eigene Erschöpfung trennen sie von der erhofften Freiheit, und nur ein dünnes, verbindendes Seil um ihr Handgelenk rettet sie vor der absoluten Einsamkeit.

Es dauert lange, bis wieder Land in Sicht ist. Dabei begleitet der Leser Hanna und Andreas beim Schwimmen durch die Ostsee. Bis hin zum eindrucksvollen Ende vermittelt der Roman ein stimmiges, lebendiges Bild einer Jugend in der DDR der ausgehenden 80er Jahre: Unterricht an der POS, Jugendweihe, Verkauf von Westzeitschriften auf der Warnemünder Mole, Zirkel unter der blauen Fahne, Wehrkundeunterricht, Aufenthalt im Intershop, Schwimmtraining, plötzliche Ausreise der besten Freunde.

Trotz der Ernsthaftigkeit der Geschichte kommt der Humor nicht zu kurz. Mit dem DDR-Alltag vertraute Leser finden sich in vielen urkomischen Situationen wieder, begegnen den typischen Witzen dieser Epoche und wohlbekanntem Lokalkolorit. Für alle anderen ist das Buch ein aufregender und glaubhafter Ausflug in die Zeitgeschichte. Erschienen im Magellan-Verlag, ISBN 978-3-7348-5602-0

IBBY_logo
IBBY Honour List 2016. „Important considerations in selecting the Honour List titles are that the books are representative of the best in children’s literature from the country and that the books are suitable for publication throughout the world.“


WR2015_logo_de

„Jenseits der blauen Grenze“ ist einer von 200 internationalen Titeln, die für den jährlich erscheinenden Buchempfehlungskatalog ausgewählt wurden. Der Katalog enthält Bilder-, Kinder- und Jugendbücher in 36 Sprachen aus 55 Ländern.

 

Buch mit Siegel

„Diese Bücher bestechen durch ihre künstlerische Gestaltung und entfalten große Poesie. Sie sind einem hohen erzählerischen Anspruch verpflichtet.“ Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

 

InstitutEmpfehlung vom Goethe Institut

 

Deutschlandfunk Unter den besten 7 Büchern für junge Leser im Januar 2015