Nachdem die Übersetzung von „Jenseits der blauen Grenze“ bereits ins Russische erfolgt ist, erscheint der Roman nun demnächst auch in den Vereinigten Staaten von Amerika. Somit ist er der gesamten englischsprachigen Welt zugänglich.

Da ich vor Freude gerade nicht weiß wohin, hier ein paar Übersprungsfotos auf dem Jahr 1996 aus New York und Boston. Habe damals meinen Bruder Bert in South-Boston besucht, als er dort lebte, nur 10 Meilen Luftlinie von meinem neuen amerikanischen Verlag entfernt.

So, und nun bereite ich mich auf die Facebook-Freundschaftsanfrage von David Hasselhoff vor.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.